Oliver SchmidWillkommen - mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite im schönen Friedrichshafen am Bodensee (Baden Württemberg) und bin Ihr Gastgeber auf Trauerphasen.de.

Seit Januar 2009 bin ich Internet-Unternehmer und betreibe u.a. Portale im Segment der modernen Trauerkultur. Ein bekanntes und zahlreich in der internationalen Presse erwähntes Portal aus meiner Feder ist Gedenkseiten.de.

Soziales Engagement ist für mich kein Alibi. Ich gebe meiner Umwelt und meinen Mitmenschen etwas zurück. Seit Januar 2010 stelle ich mittels Kiva.org Microkredite zur Verfügung, seit Februar 2012 bin ich Fördermitglied im Bundesverband Verwaiste Eltern in Deutschland e.V. (VEID) und seit Oktober 2015 habe ich den SOS-Kinderdorf e.V. in meinem Testament bedacht.

Trauer und Schmerz über den Verlust sind normale Reaktionen auf den Tod eines nahestehenden Menschen.

In unserer Gesellschaft sind die Themen Tod und Sterben weitgehend aus unserem Alltag verbannt. Wir tun alles, um uns nicht mit dem Tod und Sterben befassen zu müssen, da sie uns Angst machen.

Im Rahmen meiner persönlichen Trauerverarbeitung habe ich mich intensiv mit den Konzepten der Trauerphasen und damit dem Vierphasenmodell der Trauer nach Verena Kast sowie dem Modell nach Yorick Spiegel auseinandergesetzt. Und eben auch mit dem Thema Resilienz.

Deutlich wurde in diesem Zusammenhang, dass dem Thema Resilienz in Bezug auf die Trauerarbeit viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Ich persönlich habe mich gerade hier sehr gut aufgehoben gefühlt.

Was ist Resilienz?

Der Begriff Resilienz Stammt ursprünglich aus der Physik und bezeichnet in der Werkstoffkunde die Fähigkeit eines Werkstoffes, sich verformen zu lassen und dennoch in die ursprüngliche Form zurückzufinden.

Manche Menschen bewältigen Stress, Druck, Frust und Rückschläge auf privater als auch auf gesellschaftlicher Ebene besser als andere. Diese Menschen sind resilient. Mit Übungen zur Resilienz können Sie Ihre psychische Widerstandskraft stärken. Resilienz ist bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt. Die Grundlagen werden in der Kindheit gelegt. Wer als Kind Wertschätzung, Ermutigung und Unterstützung erfährt, wird psychisch widerstandsfähiger werden. Aber auch im Erwachsenenalter kann die psychische Widerstandsfähigkeit noch verbessert werden. Doch es braucht Zeit, um verfestigte Denk- und Handlungsmuster zu verändern.

Was können Sie nun daraus für sich persönlich mitnehmen und wie können Sie aus einer Krise gestärkt hervorgehen? Wie kommt es, dass manche Menschen besser mit schwierigen Situationen und Krisen umgehen können als andere? Wie schaffen es manche Menschen, immer gut drauf zu sein, zu lächeln und fröhlich durchs Leben zu gehen, während andere ständig kritisieren, schlecht drauf sind und ein miesepetriges Gesicht ziehen? Antworten hierzu gibt die Resilienzforschung:

Laut Prof. Dr. Jutta Heller sind hauptsächlich sieben Faktoren entscheidend, ob Menschen an Krisen scheitern, sie verkraften oder womöglich gestärkt aus ihnen hervorgehen.

7 Schlüssel der Resilienz:

ebookIch möchte Sie an dieser Stelle ermutigen, bereits heute damit zu beginnen, sich auf Ihre innere Stärke zu besinnen. Sie haben die Verantwortung über Ihre Gedanken und müssen diese jetzt wahrnehmen und als stetigen Prozess akzeptieren. Ein lebenslanger Prozess. Fangen Sie jedoch jetzt damit an.

Dieses Zitat von Martin Luther King gebe ich Ihnen mit auf den Weg...

Wenn Du nicht fliegen kannst, renne,
Wenn Du nicht rennen kannst, gehe,
Wenn Du nicht gehen kannst, krieche.
Was auch immer Du tust, Du musst weitermachen.

Mit freundlichen Grüßen

PS: Ich verzichte komplett auf nervige Werbebanner, blinkende Anzeigen und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie meine Arbeit finanziell unterstützen, zum Beispiel mit dem Kauf meines eBooks Trauerphasen: Die Phasen der Trauer.



© 2017 Trauerphasen.de | Impressum